Aktuelles

Newsletter der Kinder und Jugendbuchhandlung Nimmerland Mainz-Gonsenheim / Die Inhaberin Frau Lux fördert MENTOR-Mainz schon lange...

Hinweis: es sind Fotos, somit können die Bücher nicht per "Klick" bestellt werden ;.)

AZ Artikel am 21.01.2022 vom "1. Digitalen MENTOR-Neujahrsmpfang"

Einladung zum "Digitalen Neukahrsempfang" 18.01.22 um 18:00h

Machen Sie mit! MentorIn zu sein ist ein tolles Ehrenamt!

Weihnachtsbrief 2021

AZ Interview vom 03.11.21 "Kindern fehlen Routine und Struktur"

MENTOR Artikel im Bretzenheimer Kurier

Bildung durch Bindung / Haus der Achtsamkeit

Herzlichen Dank für Ihren Einsatz!

MENTOR / Instagram

Seit heute sind wir auch wieder bei Instagram aktiv! Wenn Sie in der Suche "mentor_mainz" eingeben, gelangen Sie auf unsere Seite. Abonieren Sie unsere Seite und bleiben Sie auf dem Laufenden. Herzliche Einladung!

Türöffner zur Welt der Buchstaben - Artikel in der AZ

Vorstandswahlen am 14.07.2021

In seiner diesjährigen Mitgliederversammlung am 14.07.2021 wählte der Verein Mentor – Die Leselernhelfer Mainz e.V. einen neuen Vorstand. Die bisherige 1. Vorsitzende, Kerstin Bobsin, die 2. Vorsitzende, Katrin Bobsin, sowie das langjährige Vorstandsmitglied Brigitte Grottendieck traten nicht mehr erneut an. Anita Dennebaum, Gründungsmitglied des seit 11 Jahren bestehenden Vereins zur Leseförderung, sprach in ihrer Dankesrede die besonderen Verdienste der drei an. Kerstin Bobsin hat die Geschicke des Lesefördervereins seit 2017 geleitet, seit 2019 wurde sie dabei von ihrer Schwester Katrin Bobsin im Vorsitz unterstützt. Anita Dennebaum würdigte das hohe Engagement und den wertschätzenden Leitungsstil von Kerstin und Katrin Bobsin, die sich stets mit großem Verantwortungsgefühl den Aufgaben gestellt hätten. Auch Brigitte Grottendieck – von 2017 bis 2019 2. Vorsitzende - hat sich in vielfältiger Weise große Verdienste um den Verein erworben; u.a. hat sie mit viel Einsatz und Liebe auf der Mainzer Büchermesse den Vereinsstand ausgestaltet und betreut.

Seit Ausbruch der Pandemie ist das Lesen nicht oder nur sehr eingeschränkt an den 11 Schulen, die der Verein in Mainz betreut, vor Ort möglich. Es besteht die große Hoffnung, dass nach den Sommerferien Lesestunden in den Schulen nach der bewährten Mentor-Methode im 1:1 – Prinzip wieder stattfinden können. Die Koordinatorinnen werden sich rechtzeitig mit den Lesementorinnen und -mentoren in Verbindung setzen.

Inzwischen arbeitet der Verein weiter mit Nachdruck daran, auch im virtuellen Raum auf digitalen Plattformen Lesestunden zwischen Mentor und Mentee zu ermöglichen. Der neue Vorstand wird sich dieser Herausforderung mit Nachdruck stellen, er kann dabei an die bereits laufenden, sehr ermutigenden Pilotprojekte hierzu anknüpfen. Weitere Informationen folgen, wenn die Pilotphasen abgeschlossen sind und über Art und Form möglicher digitaler Lesestunden entschieden wurde.

Dem neu gewählten Vorstand gehören an: Stefan Gietl (1. Vorsitzender, bisher Beisitzer), Egon Christ (2. Vorsitzender, neu im Vorstand), Wiltrud Eckardt (Schatzmeisterin, im Amt bestätigt), Anita Dennebaum (Gründungs- und langjähriges Vorstandsmitglied), (ebenfalls neu im Vorstand sind:) Dominique Ebling, Hans-Peter Kröske, Monika Remmetter und Anke Vogel.

Pilotprojekt zum Digitalen Lesen

Seit Mitte Mai lesen an der Anne-Frank-Real-Schule plus drei erfahrene Lesementor*innen mit Hilfe der Schulplattform Big Blue Button/Moodle gemeinsam mit ihren Lesekindern. Das digitale Format ermöglicht es den Lesementor*innen ihre ehrenamtliche Arbeit nach einer sehr langen Pause wieder aufzunehmen.

Mit dem Pilot-Projekt wollen wir herausfinden, ob eine Kommunikation mit den Lesekindern über die Schulplattform für die Lesementor*innen passend sein kann und welche digitalen Kenntnisse vorhanden sein sollten, damit das Tandem - Lesemententor*in und Mentee - Freude am gemeinsamen digitalen Lesen haben.

Nach den Pfingstferien beginnen zusätzlich drei Studentinnen, vom Fachbereich Buchwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit ihrer Teilnahme am Projekt. Die erste Evaluation ist im August 2021 geplant.

Seitens der Schule wird das Projekt von Frau Stumm und Frau Karpi unterstützt, die die Koordination innehaben und sowohl in die Bedienung der Schulplattform einführten als auch die Pädagogik und Didaktik im Blick behalten.

Buchwissenschaft unterstützt MENTOR Mainz

Im April haben drei Studentinnen der Johannes-Gutenberg-Universität ein Praktikum bei MENTOR - Die Leselernhelfer Mainz e. V. begonnen. Sie werden den Verein über zwei Semester mit je 180 Stunden begleiten. Das Praktikum findet in Kooperation mit dem Fachbereich Buchwissenschaft der Johannes-Gutenberg-Universität statt.

Während des Praktikums sammeln die Studentinnen wertvolle Erfahrungen in der Tätigkeit als Lesementorinnen und lernen die Arbeit und die Strukturen des Vereins kennen. Darüber hinaus nehmen sie auch an Veranstaltungen des MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverbandes e.V. teil.

Frau Dr. Vogel begleitet als Dozentin des Fachbereichs die Studentinnen von Seiten der Universität und unser Vorstandsmitglied Stefan Gietl hat die Studentinnen intensiv für Ihren EInsatz als Leselernhelferinnen geschult und ist Ansprechpartner bei Fragen und Nöten rund um die Vereinsaktivitäten. Außerdem ist Frau Steffen,  Referentin i.d. Fachstelle für Bücherei-Arbeit des Bistums Mainz bei Fragen zu Literatur und Leseförderung involviert.